Die Szene nimmt fahrt auf

Die Steampunk Szene in Deutschland, vielmehr im deutschsprachigen Raum, bewegt sich immer schneller vorwärts. Thalia hat in verschiedenen Filialen ein Steampunk-Special in Zusammenarbeit mit Feder und Schwert laufen:

Steampunk Banner Thalia

Leider nicht bei mir vor Ort, sonst hätte ich schon längst mal darüber berichtet…

Und man findet Steampunk immer häufiger in den etablierten Medien, wir sind sichtbarer. Passend zum Wave Gotik Treffen gab es zum Beispiel diesen Bericht in der Leipziger Volkszeitung. Besonders auffällig: Wir Æthernomaden bekommen erstaunlich wenig schlechte Presse ab.
Ich spekuliere, das liegt daran, dass man mit schräg-viktorianischen Gestalten nicht so wirklich reibungslos Satanismus und ähnlichen Unfug in Verbindung bringen kann, wie das bei Gothics und Metal Heads der Fall ist.

Zurück zum Thema und anknüpfend an die Thalia-Aktion: Es erscheint immer mehr Steampunk-Literatur auf Deutsch. Mehrheitlich Übersetzungen, aber immerhin. Man kann ja nicht nur ständig etwas über Liebesbeziehungen mit Vampiren und Teenage-Magier lesen. Da bekommt man ja Literatur-Skorbut… Zu einseitig.

Pieper wird die Romane von Lavie Tidhar veröffentlichen, der Deal steht, soviel ich weiß (es sei denn, Lavie hat sich einen Scherz mit mir erlaubt) und hier ist ein deutscher Steampunk-Trailer für einen weiteren Roman des Genres, das is das erste Mal, dass ich sowas auf Deutsch sehe:

Also, es geht vorwärts, wir sind schon beinahe Mainstream…