Feline & Strange präsentiert: Space Radio Show

Feline & Strange präsentiert:

Space Radio Show

– ab 4. April jeden 1. Freitag im Monat im 12grad!

Feline&Strange gibt´s jetzt auch in klein – und in noch durchgeknallter. Captain Feline Lang mit der Hammerstimme, ihr Klavier, ihr Synthesizer, ihre Ukulele, und Christoph Klemke, der Verrückte mit der Fliegermütze und dem perkussiven Cello, funken nach Haus und berichten den Wissenschaftlern ihres Heimatplaneten aus dem Alltag eines Aliens auf der Erde im Allgemeinen und in Berlin im Besonderen, von den Irrungen und Wirrungen des Menschseins, und dem Kopfschütteln darüber. (Mehr über die Aliens: http://www.felineandstrange.com/space-radio-show/)

Dazu machen sie Musik. 100% eigene Kompositionen: cineastischer Alternative Pop mit Steampunk-Feeling, emotional, ironisch, dreckig, albern, absurd. Klingt wie: Kurt Weill läßt seinen James-Bond-Soundtrack von Daft Punk remixen. Amanda Palmer lädt Depeche Mode zur Session ein. Und Shirley Bassey singt dazu. Ein Berg merkwürdiger Instrumente füllt die Bühne. Es darf gar getanzt werden, so sich denn ein Tanzpartner findet. Alles im Dienste der interstellaren Wissenschaft.

Feline&Strange sind normalerweise mindestens zu sechst unterwegs und lassen mit ihrer elektrifizierten Jazzcombo auf Speed die große Bühne beben. Im Mai auf Norddeutschland-Tour. Alben: Behaviour! (office4music 2011), Science Fiction (office4music 2013), in Vorbereitung: Gettin´ angry (2014) und Look what the cat brought in (2015). GEMA-frei und unpublished aus Prinzip.

Termine:

4. April 2014 – 4. Mai 2014 (Sonntag!): Special Guest: Poison Garden aus Rom – 6. Juni 2014 – 4. Juli 2014 – 1. August 2014 – …

jeweils Doors 19h, Programm ab 21h; Eintritt: 5 Euro

12grad Aetherloge, Frankfurter Allee 24, 10247 Berliner, U Frankfurter Tor

Presse: „Experimenteller Rausch, Musical, Soundtrack aus einem James Bond-Film oder Burlesqueshow.“ „Als wenn sich Amanda Palmer mit dem Cast der Rocky Horror Picture Show zusammengetan hätte, um ein wenig zu jammen, und dazu noch Liza Minelli eingeladen hätte.“ ” „Powerfrau Feline Lang sprüht geradezu vor kreativen Ideen, springt leichtfüßig zwischen Operngesang und Soul.“ „Shirley Bassey trifft auf Tom Waits, fusioniert mit den Eurythmics und verschmilzt mit dem Soundtrack eines Action-Thrillers.“ „Eine Weltraumoper – Feline schreit, sie klagt, sie streichelt, sie flüstert, sie erzählt.“Entwickelt einen wahren Sog“… 

Herzlichst,
Feline & Strange

 

Feline & Strange

 

www.felineandstrange.com
www.Facebook.com/felineandstrange
www.YouTube.com/canteatro