Aethersymphonie von Anja Bagus ist seit heute draußen!

Der dritte Teil von Anja Bagus Aetherwelt-Reihe Aethersymphonie wurde gerade veröffentlicht, ist also brandheiß. Ich selbst bin noch nicht ganz durch (habe eine Vorabversion bekommen) deshalb kann ich heute auch keine Rezension anbieten, nur eine kurze Zusammenfassung (genauer gesagt, den Klappentext):

Aethersymphonie_Cover

Æther gestaltet die Welt neu. Täglich werden Entdeckungen und Erfindungen gemacht, die das Leben, die Technik, Tiere und Menschen verändern. Heute noch Luftschiffkapitän, morgen schon ein Monstrum mit Fell und Krallen, Flügeln und Schnabel. Niemand weiß, ob er am nächsten Tag mit einer seltsamen Fähigkeit erwacht. Annabelle Rosenherz ist eine solche Veränderte. Mit ihrer grünen Hand kann sie heilen und töten. Während die Welt sich langsam an die neuen Gegebenheiten gewöhnt, vermisst sie immer noch schmerzhaft ihren Vater, der nun bereits seit zwei Jahren verschwunden ist. Eine Spur führt nach Prag. Annabelle lädt ihre Freunde zu einer Fahrt auf der »Delfin«, einem experimentellen Luftschiff, ein. Während sie sich bemühen der goldenen Stadt ihre Geheimnisse zu entlocken, werden Sucher zu Gesuchten und schließlich zu Gejagten.

Soviel kann ich aber schon verraten: Wie seine beiden Vorgänger ist auch Aethersymphonie sehr lesenswert. Der Anfang ist etwas träge, aber sobald die Akteure in Prag angekommen sind, nimmt die Geschichte richtig Fahrt auf. Also: Dringende Leseempfehlung!