• Category Archives Ætherweb
  • Riese The Series, Kapitel Zwei

    Ich habe ja schon auf Dailysteampunk des öfteren über Riese the Series geschwärmt und tue das nun auch hier. Erstmal, Riese ist die beste Steampunk-bezogene Serie, die das Ætherweb zu bieten hat, es gibt da noch ein paar andere, die ich aber bei weitem nicht so gut finde. Eine ist meiner Meinung nach einfach nur seltsam, was daran liegt, dass sie als Tanztheater aufgezogen ist und das ist nicht mein Geschmack.

    riese hingegen ist prä-apokalyptisch mit einer Welt am Abgrund, schön düstert aber nicht zu düster und bietet eine ganze Reihe weiterer Facetten, die mich sehr faszinieren. Dazu gehören auch multiple Elemente aus der Edda.

    Die gesammte Serie gibt’s hier auf der Homepage von Riese the Series und hier ist die neueste Folge:


  • Wie gut, dass es das Ætherweb gibt

    Als Steampunk ist man ja bekanntlich Teil einer Subkultur innerhalb einer Subkultur. Alle Steampunks die ich kenne, kommen ursprünglich aus verwandten Subkulturen wie Metalheads, Gothics, Reenactern, Mittelalter-Fans (die nennen sich selbst bestimmt anders), mindestens ein BDSMler ist auch dabe und es finden sich natürlich jede Menge Rollenspieler. Dies ist allerdings nicht weiter verwunderlich, da sich ja in den genannten Subkulturen jede Menge Rollenspieler tummeln.

    Näheres zum Thema Rollenspieler in diesen Subkulturen gibt’s übrigens bei: Rauchfuß: Der Cthulhu Mythos 70 Jahre nach Lovecrafts Tod. Aber dies nur am Rande bemerkt, ich schweife ohnehin ab.

    Wie gesagt, Steampunks sind ein Subset anderer Subkulturen, unsere Zahl ist also begrenzt. Umso erfreulicher ist es, dass wir uns dank des Ætherwebs (des Internets) sehr schnell online treffen und dann auch mal Zusammenrottungen in der wirklichen Welt planen und durchführen können. Der münchner Stammtisch wurde ja zunächst auch auf Clockworker geplant.

    Viel wichtiger ist aber die wirklich globale Vernetzung, die das Ætherweb bietet. Ich stehe dadurch persönlich in regelmäßigem Kontakt mit Steampunks in Belgien und den Niederlanden, den USA, Großbritannien und Kanada, Australien, Polen und sogar Argentinien (von den deutschen mal ganz abgesehen).

    Was mich hier ein wenig wundert: Franzosen sind dort, wo ich mich online rumtreibe extrem unterrepräsentiert. Ich glaube, ich habe bisher einen Franzosen auf Brassgoggles getroffen. Sehr seltsam, gerade die französische Belle Epoque so viel Steampunk-Elemente zu bieten hat, man denke nur an den Eifelturm.

    Jedenfalls bietet das Ætherweb ganz hervorragende Möglichkeiten der Kommunikation und Organisation für Steampunks. Gerdae jetzt wird auf dem Brassgoggles Forum ein Gift-Exchange Program für Googlemass und Air Kraken Day organisiert. Vor 20 Jahren hätte man das alles noch per Telefon oder Brief machen müssen. Wie gut, dass es das Ætherweb gibt. Es hilft, alle Steampunks dieser Welt zu vereinigen.

    Und jetzt noch was für’s Auge, das ich auf einem anderen Blog gefunden habe:

    Steampunk Lincoln Android