• Category Archives Steampunk
  • Brieftauben zur Luftaufklärung

    Ich bin immer wieder erstaunt, auf was für Gedanken manche Vordenker schon in relativ früher Zeit gekommen ist. Mitten in der Belle Epoque ist doch tatsächlich ein deutscher Apotheker auf die Idee gekommen, Mini-Kameras (ein wirkliches Wunderwerk der damaligen Technik) Brieftauben um die Brust zu schnallen und so Luftaufnahmen zu bekommen. Eine Zeit lang hatte das Militär auch Interesse, sogar zweimal, wenn auch nur jeweils relativ kurze Zeit. Näheres im Wiki-Artikel, von dem ich hoffe, dass er faktsich korrekt ist…


  • Riese The Series, Kapitel Zwei

    Ich habe ja schon auf Dailysteampunk des öfteren über Riese the Series geschwärmt und tue das nun auch hier. Erstmal, Riese ist die beste Steampunk-bezogene Serie, die das Ætherweb zu bieten hat, es gibt da noch ein paar andere, die ich aber bei weitem nicht so gut finde. Eine ist meiner Meinung nach einfach nur seltsam, was daran liegt, dass sie als Tanztheater aufgezogen ist und das ist nicht mein Geschmack.

    riese hingegen ist prä-apokalyptisch mit einer Welt am Abgrund, schön düstert aber nicht zu düster und bietet eine ganze Reihe weiterer Facetten, die mich sehr faszinieren. Dazu gehören auch multiple Elemente aus der Edda.

    Die gesammte Serie gibt’s hier auf der Homepage von Riese the Series und hier ist die neueste Folge:


  • Wie gut, dass es das Ætherweb gibt

    Als Steampunk ist man ja bekanntlich Teil einer Subkultur innerhalb einer Subkultur. Alle Steampunks die ich kenne, kommen ursprünglich aus verwandten Subkulturen wie Metalheads, Gothics, Reenactern, Mittelalter-Fans (die nennen sich selbst bestimmt anders), mindestens ein BDSMler ist auch dabe und es finden sich natürlich jede Menge Rollenspieler. Dies ist allerdings nicht weiter verwunderlich, da sich ja in den genannten Subkulturen jede Menge Rollenspieler tummeln.

    Näheres zum Thema Rollenspieler in diesen Subkulturen gibt’s übrigens bei: Rauchfuß: Der Cthulhu Mythos 70 Jahre nach Lovecrafts Tod. Aber dies nur am Rande bemerkt, ich schweife ohnehin ab.

    Wie gesagt, Steampunks sind ein Subset anderer Subkulturen, unsere Zahl ist also begrenzt. Umso erfreulicher ist es, dass wir uns dank des Ætherwebs (des Internets) sehr schnell online treffen und dann auch mal Zusammenrottungen in der wirklichen Welt planen und durchführen können. Der münchner Stammtisch wurde ja zunächst auch auf Clockworker geplant.

    Viel wichtiger ist aber die wirklich globale Vernetzung, die das Ætherweb bietet. Ich stehe dadurch persönlich in regelmäßigem Kontakt mit Steampunks in Belgien und den Niederlanden, den USA, Großbritannien und Kanada, Australien, Polen und sogar Argentinien (von den deutschen mal ganz abgesehen).

    Was mich hier ein wenig wundert: Franzosen sind dort, wo ich mich online rumtreibe extrem unterrepräsentiert. Ich glaube, ich habe bisher einen Franzosen auf Brassgoggles getroffen. Sehr seltsam, gerade die französische Belle Epoque so viel Steampunk-Elemente zu bieten hat, man denke nur an den Eifelturm.

    Jedenfalls bietet das Ætherweb ganz hervorragende Möglichkeiten der Kommunikation und Organisation für Steampunks. Gerdae jetzt wird auf dem Brassgoggles Forum ein Gift-Exchange Program für Googlemass und Air Kraken Day organisiert. Vor 20 Jahren hätte man das alles noch per Telefon oder Brief machen müssen. Wie gut, dass es das Ætherweb gibt. Es hilft, alle Steampunks dieser Welt zu vereinigen.

    Und jetzt noch was für’s Auge, das ich auf einem anderen Blog gefunden habe:

    Steampunk Lincoln Android


  • Geographische Verteilung – Eine Beobachtung

    Wie mit leider einer ganzen Menge anderer Subkulturen in Deutschland (Goth, Metal, Gamer um nur drei mir bekanntere zu nennen) ist es auch bei Steampunk so, dass sich der Großteil der Szeneaktivitäten nördlich und nordöstlich der Mainlinie abspielen. Wenn ich mir die Aktivitäten auf den Boards, in Communities usw. ansehe, wird dieses Bild bestätigt. Der Großteil der Steampunks in Deutschland scheint sich in NRW und im Großraum Berlin zu klumpen. Selbst wenn man in Betracht zieht, dass NRW das bevölkerungsstärkste Bundesland ist, besteht eine Überrepräsentierung. Ich gehe mal davon aus, dass auf vier Steampunks aus NRW nur einer aus Bayern kommt und so groß sind die Bevölkerungsunterschiede nicht.

    Umso erfreuter war ich natürlich, als wir unseren ersten Münchner Steampunk Stammtisch hatten. Es waren vier Leute, die fest zugesagt hatten, ich habe mal vorsichtshalber eine Tisch für sechs Personen reseviert und acht wahren dann schließlich zugegen. EIn wirklich großer Erfolg, zumal Matthias, der Kopf hinter Steampunk-Welten.de keine Zeit hatte, er wurde nämlich vermisst, Süddeutschland hat also Potential.

    Nachdem meine Frau und ich jetzt in absehbarer Zeit nach Augsburg umsiedeln werden, hoffe ich, da vielleicht auch auf ein paar Æthernauten zu stoßen, mit denen man was aufziehen kann. Falls es da niemanden gibt, ist es ja auch nicht weit bis München.

    Warum finden sich eigentlich nict mehr Veranstaltungen in Süddeutschland? Sind wir einfach zu faul, was auf die Beine zu stellen?

    Egal. Zum Abschluss gibt’s wieder ein Zeppelin Bild:

    Kaiserlicher Zeppelin


  • Steampunk von mir jetzt auch auf Deutsch

    Hallo zusammen.
    Nach einigem Hin und Her und der Unfähigkeit meines anderen Providers, andere Themes zu installieren und auch aus anderen Gründen, habe ich mich jetzt entschlossen, auch einen deutschen Steampunk-Blog anzugehen.
    Für diejenigen, die nicht über meinen englischen Blog hierher gekommen sind, ganz kurz zur Vorstellung:

    Ich bin Traveler von Dailysteampunk.com.

    Wir hatten letzten Samstag hier in München unseren ersten süddeutschen bzw. münchner Steampunk-Stammtisch hatten, ist es an der Zeit, dass ich mich zum Thema auch mal verstärkt auf Deutsch äußere. Habe ich ja unter meiner anderen Seite Sarkomand auch schon getan.
    OK, soviel für heute erst mal, ich verabschiede mich mit einem meiner im anderen Blog schon üblichen Zeppelin-Fotos:

    Zeppelin über Antwerpen