• Category Archives Wissenschaft
  • Atlantropa – Technokratischer Dieselpunk

    Atlantropa war ein bereits vollständig durchgeplantes Bauprojekt, bei dem der Begriff „monumental“ schwer untertrieben ist. Man hätte wahrscheinlich Teile der Anlagen und die Effekte tatsächlich aus dem Weltraum gesehen.

    Letztendlich ging es darum, aus Afrika und Europa einen neuen Kontinent zu machen. Klingt wahnwitzig, ich weiß. Auf dem Reissbrett war alles schon fertig.

    Hier Teil 1 einer Dokumentation:


  • Steampunk im Alltag

    Steampunk wird häufig, mit einigen dafür sprechenden Argumenten, als Spross der Gothik-Subkultur bezeichnet. Nun fällt der durchschnittliche Goth aufgrund seines Kleidungsstils ziemlich stark auf. Ganz in schwarz sticht nunmal aus der Menge. Entsprechend gibt es auch ein gewisses Feindbild Goth mit entprechenden dummen Klischees wie z.B. Alle Goths sind Satanisten o.ä.

    Als Steampunk hat man es da schon bedeutend einfacher, da die Subkultur erstens recht unbekannt ist und zweitens bei einem Bericht auf Arte vor einigen Wochen gute Presse bekommen hat. Außerdem kann man, gerade als Herr, wie ich meine, den Steampunk-Look ziemlich gut in die Altagskleidung integrieren.

    Angefangen von einer Taschenuhr, die ich persönlich ohnehin bevorzuge, über Schuhe im Retro-Look oder in einfach klassischem Chick bis hin zu Steampunk-Schmuck (in meinem Falle Krawattennadeln und Manschettenknöpfe) kann man da recht einfach was machen. Damen können in dieser Hinsicht sicherlich Ringe, Broschen oder Halsketten verwenden.

    Wenn man in Richtung Dieselpunk tendiert, wird es sogar noch einfacher. Alles was man hier baucht, ist ein klassisch geschnittener Anzug, oder für die Damen ein Kostüm, passende Schuhe und vielleicht noch einen Hut und schon ist der Gentleman-Dieselpunk-Look perfekt. Es ist sogar wahrscheinlich, dass man(n) eher in einem solchen Aufzug von seinen Mitmenschen Komplimente bekommt, als dumm angemacht zu werden.

    Ach ja… Es ist gut, ein Steampunk zu sein…