• Tag Archives Dieselpunk
  • Eine Party, die ich nicht verpassen werde

    Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass wir hier in Deutschland viel zu wenig auf die Beine gestellt bekommen, aber ich bin gerade am Pläne schmieden, dies zu ändern. Wie dem auch sei, unsere österreichischen Freunde sind da schon einen Schritt weiter und im Dezember findet schon zum zweiten Mal im schönen Wien folgende Party statt:

    Flyer der Steampunk Party im Club Pi in Wien

    Der siebte Dezember ist ein Mittwoch und außerdem der Tag (bzw. in diesem Falle die Nacht) vor dem Internationalen Zeitreise Tag. Ich habe den passenden Urlaub bereits gebucht, die Veranstaltung ist Pflicht, schließlich stecken ja meine Freunde von Steam Heart dahinter.
    Also Leute, lasst uns in Massen aufkreuzen und die Party zu einem æthererschütternden Erfolg machen! Den Bericht zur Party gibt es dann natürlich am Wochenende danach und Updates werde ich auch posten, soweit es welche gibt.

     


  • Treffen der Bairischen Ladies und Gentlemen die Fünfte – Ein Bericht

    Also, nachdem ich gestern schon einen Probelauf für mein angepeiltes Outfit gemacht hatte und feststellen musste, dass kniehohe Schnürstiefel und Breeches nichts für das gegenwärtige Wetter sind, habe ich mich dann doch auf mein Infernal Device T-Shirt und Goggles sowie meine neue steampunktaugliche Brille beschränkt, um wenigstens einigermaßen stilecht beim Treffen zu sein. Mann, war das jetzt ein Marathon-Satz.

    Das diesmalige Treffen fand, wie zuvor erwähnt im Murdock’s am Roten Tor statt. Erfreulicher Weise hatten wir ziemlich Zuwachs und konnten auch Gäste aus dem fernen Bamberg begrüßen.

    Aber bevor ich richtig einsteige, hier noch ein ganz besondererer Schnappschuss:

    Das Guinness Versorgungsluftschiff
    Das Guinness Versorgungsluftschiff

    Also, ingesamt trafen sich im Murdock’s sieben Steampunks aus ganz Bayern, eine stattliche Zahl, und das, obwohl es schon Absagen gab. Wir hätten theoretisch im zweistelligen Bereich sein können…

    Hier aber nun Fotos vom Stammtsich selbst:

    Gruppenaufnahme Bayrische Steampunks 1

    Gruppenaufnahme Bayrische Steampunks 2

    Gruppenaufnahme Bayrische Steampunks 3

    Diskutiert wurde über Themen wie:

    • Gefahren des Ætherreisens bei erhöter Sonnenaktivität
    • Temporale Kaskadeneffekte bei Verwendung unzureichend kalibrieter Zeitmaschinen
    • Telepathie und deren Verwendung zur Kommunikation innerhalb der Hohlwelt

    Oh, Moment, ich habe gerade nochmal die Realität überprüft. Wir haben uns über alles Mögliche unterhalten, unsere Wege zum Steampunk, bevorzugte Musik, die Möglichkeit ein LARP, In-Character-Stammtisch oder P&P Rollenspiel hin und wieder durchzuführen, sowie verschiedene Themen rund ums Schneidern.

    Außerdem hatte ich dass Gefühl, der Wunsch, einen Kaffee-Kecks mit der nächste Apfelsaftschorle zu wollen hat die Bedienung etwas irritiert (war ja auch ein seltamer Wunsch).

    Da die Altersspanne dieses Mal auch erfreulich groß war (quasi drei Generationen) konnten wir uns auch sehr gut über Reaktionen auf andersartige Kleidungs- und Lebensstile in den jeweiligen Bezugs-Freundeskreisen austauschen. Fand ich als Anthropologe natürlich sehr interessant.

    Nach Murdock’s ging es dann noch bei mir zuhause weiter, über die Länge von zwei Kaffeekannen.

    Persönlich empfand ich das heutige Treffen als das bisher schönste und hoffe, den anderen hat es ebenso gefallen. Das nächste Treffen kommt bestimmt und wird im Rauchersalon angekündigt.

     

     


  • Steampunk Treffen in Augsburg am 21.08.2011

    Also jetzt die ganz öffentliche Ankündigung:

    Steampunktreffen in Augsburg am 21.08.2011. Mit anderen Worten: Am nächsten Sonntag.

    Wann: ab 11:00

    Wo: Murdock’s Irish Pub am Roten Tor

    Falls sich jetzt einige noch entschließen, teil zu nehmen, die ich nicht sowieso schon angeschrieben habe und mit der Bahn anreisen, bitte mich anmailen. Ich werde sowieso einige Leute vom Bahnhof in Augsburg abholen.

    Ach ja, obwohl der Klub der Bairischen Gentlemen das Treffen organisiert hat, sind natürlich auch alle Steampunks und Interessierten eingeladen, die keine Bayern sind. Ich bin schließlich selbst kein Bayer.

    Wir freuen uns immer über neue Leute.

     


  • Nächste süddeutsche Steampunk Zusammenkunft

    GentlemenDies ist nur eine Vorankündigung. Im Moment steht das Datum des nächsten Treffens der Bairischen Gentlemen noch nicht fest, es wird aber wahrscheinlich August. Wahrscheinlich wird das Treffen auch wieder in Augsburg statt finden und hoffentlich werden auch Leute aus Nürnberg dabei sein.

    Ich möchte außerdem nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir nicht auf Bayern bzw. Leute aus Bayern beschränkt sind, obwohl der Club so heißt.

    Unsere Treffen sind auch keine „in character“ Vernstaltungen und Mitglieder der Szene, sowie interessierte anderen Couleurs, die sich nicht gerne in Schale werfen sind ebenso gerene gesehen. Es gibt keinen Dresscode.

    Also, unsere Runde ist offen und wir freuen uns über neue Gesichter! Ich werde hier natürlich ein Update veröffentlichen, sobald Ort und Zeit genau feststehen.

    Und noch eine andere Sache: Falls irgend jemand einen  Club, Disco, Gaststätte o.ä. besitzt, oder jemande gut kennt, der eine besitzt, ich würde gerne eine Steampunk Party ausrichten. Leider habe ich überhaupt keine entsprechenden Kontakte und freue mich über jede Hilfe.

     


  • Bericht zum 3. Treffen der Bairischen Gentlemen

    Am vergangenen Sonntag den 1. Mai fand das dritte Treffen der Bairischen Gentlemen statt, diesmal in Augsburg statt in München und wir durften wieder neue Gesichter begrüßen.

    Nachdem ich diesmal das Treffen organisierte, war ich etwas nervös. Wäre ja zu Schade gewesen, wenn keiner gekommen wäre. Dem war dann aber zum Glück nicht so.

    Ich hatte zwische dem letzten Treffen, an dem ich ja nicht teilnehmen konnte, und diesem auch noch einen weiteren Kontakt in Augsburg  geknüpft und den Termin des Treffens weitergegeben.

    Erster Treffpunkt war der Bahnhof, für den Fall, dass noch kuzentschlossene Steampunks aus München anreisen würden, was dann aber nicht der Fall war. Allerdings wartete Vanessa schon in der Eingangshalle und hatte uns auch gleich als Teilnehmer des Treffens identifiziert. „Uns“ in diesem Falle waren meine Familie und ich.

    Zu viert machten wir uns dann auf den Weg ins Murdock’s, wo ich bereits einen Tisch reserviert hatte. Wir wollten das Irish Breakfast genießen (zumindest meine Frau und ich…).

    Hier einige Impressionen:

    Murdock's Irish Pub Innenansicht 1

    Zweite Innenansicht vom Murdockss

    Dritte Innenansicht vom Murdocks

    Über die nächste Stunde nach unserem Eintreffen im Pub kamen dann schließlich alle weiteren Gäste, sodass wir am Ende sieben Menschen am Tisch waren.

    Im Einzelnen (in Reihenfolge des Erscheinens):

    • Wir drei
    • Vanessa
    • Sir Isidor Doyle (der im wirklichen Leben den gleichen Nachnamen hat wie der Kapitän eines gewissen Zeppelins)
    • Sophronia
    • Ela

    Die Gesellschaft des Klubs

    Die Themen der Unterhaltung waren sehr weit gefächert. Es ging um so unterschiedliche Themen wie Schneidern, Reisen, Musik und Beruf und natürlich „Anders aussehen auf dem Lande…“

    Außerdem beschlossen wir, auch mal was unter freiem Himmel zu unternehmen, was mich drauf bringt, dass ich noch ein paar Vorschläge im Rauchersalon posten muss. Oh je… So viel zu tun.

    Jetzt habe ich bestimmt ganz viel vergessen, weil ich mich so kurz gefasst habe, falls einem der Teilnehmer noch ein Nachtrag einfällt, bitte Bescheid sagen!

    Klub der Bairischen Gentlemen Logo


  • Flüsterparty am 16.04.2011 – Ein Résumé

    Am vergangenen Samstag hatte ich endlich Gelegenheit, mir eine Flüsterparty von innen anzusehen. Kurz zum Thema Flüsterparty (Zitat von der Homepage der Veranstalter):

    Salonlöwen und Stummfilmdiven durchstreifen die Nacht auf der Suche nach exklusivem Vergnügen und sinnenfreudigen Abenteuern. Im Casino fiebern Dandies und Showgirls mit dem Lauf der Roulettekugel. Blackjack und Poker entfachen die Leidenschaft fürs Spiel und das feudale Spektakel gewinnt durch das entzückende Bauchladen-Mädchen an Reiz.

    Die pulsierende Gesellschaft gibt sich zur Musik der 20er bis 40er Jahre dem Tanz hin, begierig auf Neues lässt man sich ein, auf eine Lektion im Charleston. Jung und Alt erglühen gleichsam in dieser atemlosen Nacht der Lustbarkeiten.

    Die mondäne Festvität erfährt ihre Krönung mit der fulminanten Darbietung der glamurösen Burlesque-Tänzerin.

    Flüsterparty übrigens deshalb, weil diese Parties nie irgendwo angekündigts sondern nur weitergeflüstert wurden. Man wollte unter sich bleiben und nicht die Aufmerksamkeit der Obrigkeit auf sich ziehen. In diesem Zusammenhang gibt es auch noch die historischen Begriffe „Flüsterkneipe“ und „Flüsterstube“. Aber genug zu Ethymologie und Geschichte, jetzt zu dem, was eigentlich passierte.

    Ort der Handlung waren die AGV-Säle in München.
    Hier eini Bild, bevor es richtig los ging:

    AGV Saal zu Beginn der Flüsterparty

    Dieses Bild sollte sich sehr schnell ändern. Die Gäste strömten herbei und ich war hell auf begeistert, dass sich (fast) jeder in Schale geworfen hatte. Hier zwei Bilder von Gästen, die als Gruppe kamen und die mir freundlicher Weise gestatteten, die Bilder zu veröffentlichen:

    Gäste der Flüsterparty

    Gäste der Flüsterparty

    Mit der Dame im ersten Bild ganz rechts verband mich übrigens ein Film. Zur allgemeinen Belustigung, und um das gegenseitige Kennenlernen zu forcieren, wurde nämlich ein Spiel gespielt. Jeder Gast bekam eine Karte, auf der stand, zu welchem Stummfilm er oder sie gehörte, welche Rolle jeweils gespielt wurde, und was das erkennungszeichen der Schauspieler des Films sei. Ziel war es, dass komplette Schauspielerensemble zu finden, Wem dies als Gruppe zuerst gelang, erhielt einen Preis.

    Besagte Dame und ich waren beide Schauspieler in Nosferatu. Ach ja, ich hatte mich natürlich ebenso in Schale geworfen:

    Traveler Goes Dieselpunk

    Gegen 21:00 war der Tanzsaal und das Casino dann wirklich gut gefüllt, die Band hatte losgelegt und die Stimmung war schon hervorragend.

    Außerdem gab es einen EInführungskurs zu Lindy Hop, einen Modetanz der 30er Jahre:

    Lindy Hop Schnupperkurs

    Während der Tanzkurs lief, habe ich die Gelegenheit genutzt, mir an der Bar einen Gin Tonic zu gönnen und anschließend dem Teufel Glücksspiel zu fröhnen. Black Jack und Poker, um genau zu sein.

    Poker Tisch

    Der Dealer am Blackjack Tisch stellte sich übrigens als Experte für Taschenuhren heraus. Sehr interessant. Ich hatte nämlich eine zeitlich passende (sogar noch etwas ältere) Taschenuhr an mir. Die Schätzung Ihres Wertes hat mich dann sehr postiv überrascht.

    Nachdem ich einen kleinen Gewinn erspielt hatte (die Chips dafür gabs am Eingang, sie waren im Preis dabei. Gespielt wurde um Preise, die man am Ende des Abends für seine Chips bekam)  entschloss ich mich den Gästen zuzusehen, die den gerade erlernten Lindy Hop auf der Tanzfläche ausprobierten. Eine charmante junge Dame hat mich auch promt zum Tanzen aufgefordert, das musste ich aber ablehnen. Ich tanze nicht.

    Und wo ich gerade von Tanzen rede: Den Auftritt der Bourlesque Tänzerin habe ich leider verpasst, da ich mit dem Zug anreiste und den Miternachtszug nach Hause nehmen musste… Ich habe ja auch noch andere Verpflichtungen, da kkomme ich ungern erst morgens um 4 nach Hause.

    Aber ein absolut gelungener Abend und ich freue mich schon auf die nächste Flüsterparty.

    Näheres gibt es hier: www.fluesterparty.de


  • Reiseimpressionen

    So, nachdem ich jetzt mal den Bilderordner meines Handys aufgeräumt habe, gibt es einige nette Reiseimpressionen, die ich doch gerne hier mit euch teilen möchte.

    Da hätten wir zum Beispiel diesen wunderbaren und sehr in Richtung Dieselpunk gehenden Propeller, der wirklich nur wenige Schritte von meinem Büro (in einem Nachbarbüro) steht.
    Leider ist der Eientümer nicht bereit, ihn zu verkaufen, wäre ich auch nicht, und er weiß auch nicht, zu welcher Maschine der Propeller gehört:

    Büro Propeller

    Dann natürlich diese sehr schöne alte Kamera, ein Deko-Artikel, aber trotzdem nicht zu verachten. Macht sich grundsätzlich sehr gut in einem stilvollen 30er Jahre Zimmer:

    Deko-Kamera

    Und wo wir gerade über zimmer reden, neulich übernachtete ich in einem Zimmer, in dem vor mir schon der Kaiser übernachtete. Allerdings weder Wilhelm II noch Friedrich III sondern viel mehr Napoleon:

    Napoleon hat hier übernachtet

    Und hier haben wir noch ein Stück Kinderspielzeug aus der historischen Epoche, in der Steampunk sich gwöhnlich abspielt:

    Schaukelpferd

    Da stelle ich mir gerade die Frage, wie würde Steampunk Kinderspielzeug (in entsprechendem historischen Kontext) aussehen… Hmmm… Da kommt mir eine Idee für eine Kurzgeschichte.

    Und heute abend geht es zu einem quasi-Dieselpunk Event. Aber mehr verrate ich nicht. In jedem Falle gibt es an dieser Stelle dann einen Bericht, und die erste Buchrezenion für die deutsche Seite meiner Steampunk Aktivitäten ist auch gerade in Arbeit.


  • Musik der 20er und Gentechnik

    Was für Lieder würde man in einer Steampunk oder Dieselpunk Welt schreiben und vortragen?

    Manchmal findet man Antworten auf Steampunkfragen tatächlich in der realen Welt. Ein Beispiel hierfür ist Max Raabe und sein Palast Orchester. Max Raabe macht Musik im Stile der 20er und 30er Jahre und lehnt sicht stark an den Comedian Harmonsist an, deren Stücke auch zu seinem Repertoire gehören.

    Er geht aber noch einen Schritt weiter und verarbeitet moderne Themen in Form der Schlager der Weimarer Republik. Dabei kommt dann ein Juwel wie dieses heraus:

    Und Schlager wie dieser wären auch bestimmt der Fall gewesen, wenn entsprechende Technologien bereits in den 20ern verfügbar gewesen wären…


  • Heute ist Luftkraken Tag!

    Ich wünsche euch allen einen frohsinnigen Luftkraken Tag!

    Schwingt euch in eure Luftschiffe, Doppeldecker oder sonstigen Flugmaschinen und sucht einen! Bringt ein paar Photographien nach Hause und stosst heute auf euch selbst an, ihr Steampunks wo immer Ihr seid!

    Ich war heute auch mal so frei und habe mich einigermaßen in Schale geworfen. Da ich aber in einem sehr respektablen Unternehmen arbeite, ist meine Kleidungsauswahl begrenzt. Da kommt mir natürlich Dieselpunk gelegen, da ein leichter Retro-Look (nicht *schauder* 70er, natürlich) mit Dieselelementen weit weniger auffällt.

    Außerdem bevorzuge ich sowieso Taschenuhren, die kann man immer gut kombinieren.

    Also, macht euch heute einen schönen Tag!

    Luftkraken-Photographie


  • Atlantropa – Technokratischer Dieselpunk

    Atlantropa war ein bereits vollständig durchgeplantes Bauprojekt, bei dem der Begriff „monumental“ schwer untertrieben ist. Man hätte wahrscheinlich Teile der Anlagen und die Effekte tatsächlich aus dem Weltraum gesehen.

    Letztendlich ging es darum, aus Afrika und Europa einen neuen Kontinent zu machen. Klingt wahnwitzig, ich weiß. Auf dem Reissbrett war alles schon fertig.

    Hier Teil 1 einer Dokumentation: